Ein Satz

Ein Wort fehlt mir häufig. Das ist nicht das Problem. Schwierig wird es, wenn mir ein Satz fehlt. Ich brauche Sätze. Ich denke in Sätzen. Viel zu wenige von ihnen werden anderen Menschen geschenkt, die meisten behalte ich für mich. Ich spiele gerne mit Ihnen. An jedem Teil kann gefeilt werden, bis die Wörter präzise und genau treffen. Wie die Aromen verschiedener Kräuter und Gewürze können Wörter ihre wahre Bedeutung nur in der Verbindung entfalten. Einen Satz kann man anschneiden, wie einen Fußball. Die Bedeutung fliegt hoch über dem Leser, und trifft ihn in den Rücken seiner Abwehr. Man kann mit Sätzen spielen, sie so lange um die eigene Achse drehen, bis allen Beteiligten schwindlig wird. Sie nehmen es einem noch nicht einmal übel, wenn man sich an ihnen vergeht. Ich vergnüge mich mit dem Komma, ich verbiege das Ausrufezeichen, jedoch vor dem Punkt habe ich Angst. Bei ihm endet der Zauber. Vielleicht wartet aber jetzt etwas Neues auf mich, direkt dort hinter dem Publizieren-Button.

Advertisements

Eine Antwort zu “Ein Satz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s