Leben ist das, was passiert, wenn Dein Handy kaputt geht.

Zuerst gab mein (Haupt-) Fernseher den Geist dran. Mittlerweile habe ich Geld und Muße gesammelt nach einem neuen Gerät zu suchen.

Dann war ich einen Monat ohne Telefon- und Internetanschluss. Mein Auftrag, der in Plain Deutsch lautete “Ich habe Telefon, PC und eine freie Leitung, Ihr verknüpft das alles mit der Welt” hat wohl die Möglichkeiten meines neuen Anbieters überstiegen. Nun läuft alles soweit, wenn auch immer noch nicht perfekt.

Gestern hat sich für mich bestätigt, was sich am Wochenende ankündigte. Mein Handy/Smartphone verabschiedet sich von der Welt leise und heimlich. Da ich ein großer Freund der XDA Developer bin, hat es bei mir bislang noch kein mobiles Internetdevice lange mit seinem Auslieferungszustand ausgehalten. Auf meinem HD2 lief ca. 9 Monate Windows Mobile 6.5 (also so wie Gott HTC es schuf), ein paar Monate Android 2.3.x, ein paar Tage Bada, Ubuntu, MeeGo, und nun seit einem groben Jahr Windows Phone 7… mit Garantie war da offiziell also schon lange nichts mehr. Selbst mit einem blinden Auge auf HTCs Seite wäre nun seit Mitte Februar die Garantie endgültig weg gewesen, 2 Jahre sind um.

Nun stehe ich da, darf wohl meine TV Anschaffung mal wieder um etliche Monate verschieben, und suche relativ apathisch nach einem neuen Begleiter für meine Hosentasche. Egal wie schlecht die Verkaufszahlen sind, egal wie sehr ich von meinem Umfeld belächelt werde, Windows Phone 7 hat es mir angetan. Problem: Dann ist nicht mehr viel mit den XDA Devs. Custom ROM gehören damit wohl der Vergangenheit an. In die Apple Welt möchte ich mich jedoch aus verschiedenen Gründen nicht begeben, und Android/Google hat mit seiner seltsamen Updatepolitik auch nicht gerade mein Herz erwärmt. Zudem komme ich mit beiden Systemen klar, sie funktionieren gut, vor allem wenn ich sie mal mit meinen Anfängen im Bereich der Smartphones vergleiche, und da war ich schon zufrieden. Die Geschwindigkeit und der exzellente “Daumenflow” bei WP7 haben es mir wohl zu sehr angetan.

Ich habe wohl drei Möglichkeiten:

    1. Lumia 800: Schick, klein, mittlerweile relativ günstig, sofort verfügbar, gutes Display, welches im Vergleich mit dem des HD2 jedoch fast schon putzig klein wirkt. Technische Probleme (gerade bei der Akkulaufzeit) zu beginn, die nun nach 4 Monaten auf dem Markt aber weitestgehend ausgeräumt zu sein scheinen.
    2. Lumia 900: Genauso schick wie das 800er, noch nicht verfügbar (vielleicht so ab Mai oder Juni), Display eher in meiner gewohnten Größenordnung, mit Frontkamera (die dem 800er unverständlicherweise fehlt, als hätte man nie von der Skypeübernahme durch Microsoft erfahren), firmwareseitig vermutlich ausgereifter als das 800er, leider zu Release aber auch unverschämt teuer.
    3. HTC Titan: Mit seinem 4,7” Touchscreen ein wahres Hosentaschenmonster. Bekannte HTC Qualität und Optik, ob man die mag oder nicht ist wohl Geschmackssache, mir gefiel sie in der Zeit vor dem Desire definitiv besser. Sei’s drum, Preis ist für das Gebotene in Ordnung, leider ist die Bildschirmauflösung für die Größe knapp an der Grenze zu “zu wenig”. Großer Pluspunkt: Sofort verfügbar.

Und nun steh ich hier, ich alter Tor, und weiß nicht vor, nicht zurück. Ich gehöre definitiv nicht zu den entschlussfreudigsten Geschöpfen hier auf Erden. Mein Gott, ich habe momentan drei verschiedene Zahnpastatuben im Bad, weil ich mich nicht für eine entscheiden konnte, aber bei Technikspielereien war meine Kaufentscheidung immer fix gefasst. Neuer Prozessor? Öhm, der da! Neue Grafikkarte? Hmm, die da! Ich war mit meinem Wissen über die Fürs und Widers up to date und brauchte nur noch einen Blick ins Portemonnaie, fertig. Warum liegt die Sache dieses Mal anders?

Es geht zwar auch hier mal wieder um einiges an Geld, aber ich heirate das Telefon (egal welches es wird) nicht. Es ist nur ein dämliches Telefon. Die Basics, die ich brauche haben eh alle, nicht nur die hier aufgezählten, sondern alle am Markt. Telefon, SMS (ja, nutze ich immer noch) und Twitteranbindung. Der Rest ist Bonus. Ich binde mich nicht für’s Leben an eine Glaubensrichtung, ich suche nur ein Telefon, dass ich wohl nach spätestens drei Jahren wieder gegen ein neueres Gerät ersetzen werde, sollte ich mich total falsch entscheiden, vielleicht auch früher. Altes verkaufen, und schon ist der finanzielle Verlust auch in Grenzen gehalten.

Vielleicht sollte ich einfach zum Handyverkäufer meines Vertrauens fahren und den Laden nicht mehr verlassen bis ich ein Gerät käuflich erworben habe. Die Frage ist nur, stört es die Putzfrau, wenn ich in dem Laden mein Zelt aufschlage?

 

Alles wird wohl überlegt

Advertisements

Eine Antwort zu “Leben ist das, was passiert, wenn Dein Handy kaputt geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s