Eine Nische, nur für mich

Manchmal entdeckt man durch Zufall eine CD, ein Buch, ein Spiel, das den Eindruck vermittelt, es sollte nie erfolgreich werden. Objektiv betrachtet ist alles Quatsch, alles dämlich und vor allem ist es nicht gut. Doch subjektiv ist das alles scheißegal, die Musik, so primitiv sie auch sein mag, spricht genau Dich an! Das Buch ist stupide mit unkreativen Worten geschrieben, aber die Geschichte spricht genau Dich an! Die Steuerung des Spiels kommt direkt aus der Hölle, aber das Setting spricht genau Dich an! Ich habe in meiner Vergangenheit einige dieser nur-für-mich-Perlen gefunden. Medien, bei deren Konsum ich definitiv alleine sein möchte.

Gestern bekam ich endlich meinen neuesten 3DS Titel: Theatrhythm – Final Fantasy. Ein Musikspiel mit Rollenspielelementen, dessen Titel einzig und alleine aus dem Final Fantasy Franchise kommen. Ich hatte noch nicht genug Zeit für eine komplette Analyse, aber im Moment scheint es, es gibt fünf Songs für jeden der 13 Haupttitel der Reihe (warum Final Fantasy 14 nicht berücksichtigt wurde ist mir jedoch schleierhaft). Gespielt wird in vier verschiedenen Varianten, welche Variante bei welchem Lied genutzt wird ist vorgegeben. Das hier soll kein Review werden (dafür hätte ich auch noch nicht genug Spielzeit gesammelt), darum verweise ich nun einfach auf den Trailer von der diesjährigen E³, da werden drei Spielvarianten vorgestellt.

Nun ist die Musik der Final Fantasy Titel wohl über jede Kritik erhaben. Egal ob als Midigedudel zu Beginn der Reihe vor 25 Jahren, oder als Orchesterwerke bei den jüngeren Spielen, die Melodien sind eingängig und mitreißend. Da ich bislang nur die Teile 1, 4, 7, 8 und 13 gespielt habe, und das teilweise schon ewig her ist, habe ich mich ein wenig davor gefürchtet, mit den mir unbekannten Titeln nicht zurecht zu kommen, doch auch wenn die Verknüpfung von Storyelementen aus den Spielen mit den jeweiligen Liedern mein Herz schon mal kurz aussetzen lassen kann, es geht auch sehr gut ohne.

Nun sitze ich hier also in meiner Privatsauna bei komplett verdunkelten Fenstern um bloß keinen wärmenden Sonnenstrahl zu viel herein zu lassen, klebe an der Couch fest und habe meinen 3DS in der Hand, tippe leicht unrhythmisch (ich bin dafür halt nicht geboren) auf dem Touchscreen des Gerätes herum, während ich meine vier Mann Party im SD Look gegen SD Monster antreten lasse. Dazu diese meisterhaft komponierte Musik, die meine Stimmung mit sich trägt wie einst die berühmte American Beauty Tüte vom Wind getragen wurde. Nein, dabei soll mir bitte niemand zusehen, aber es ist wie für mich gemacht.

P.S.: Und es erweckt in mir den Wunsch nach Beendigung von Final Fantasy 13 und 13-2 mal alle Titel von 1 bis 9 chronologisch durchzuspielen. Auch wenn jeder Teil eigene Charaktere und eine eigene Welt besitzt, so machen einem doch gerade die Titel dieser Serie die sagenhafte Entwicklung des Mediums “Videospiele” klar.

Alles wird nur meins

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s