Spielerischer Offenbarungseid


  • Alan Wake’s American Nightmare
  • Alpha Protocol
  • AlternativA
  • Amnesia – The dark Descent
  • Anna
  • Anomaly – Warzone Earth
  • The Ball
  • The Binding of Isaac
  • Bionic Commando
  • Baphomets Fluch Director’s Cut
  • Baphomets Fluch 2
  • Baphomets Fluch 3
  • Cave Story
  • Chantelise
  • The Chronicles of Riddick – Assault on dark Athena
  • Dark Messiah of Might and Magic
  • Darksiders
  • Dawn of War II – Chaos Rising
  • Dead Space 2
  • Dear Ester
  • DeathSpank
  • DeathSpank – Thongs of Virtue
  • DeathSpank – The Baconing
  • Eufloria
  • Evochron Mercenary
  • Fatale
  • Fortune Summoners
  • Frozen Synapse
  • Fuel
  • Home
  • Kane & Lynch 2 – Dog Days
  • The last Remnant
  • Lone Survivor
  • Mass Effect 2
  • Metro 2033
  • Monkey Island 2 Special Edition
  • Nimbus
  • Overlord 2
  • The Path
  • Portal 2
  • Prince of Persia
  • Prince of Persia – The forgotten Sands
  • Recettear
  • Red Faction – Armageddon
  • Rochard
  • Sequence
  • Sol Exodus
  • Solar 2
  • Space Pirates and Zombies
  • Splinter Cell – Conviction
  • Trapped Dead
  • Trine 2
  • Vampire: The Masquerade – Bloodlines
  • The Walking Dead

  • Botanicula
  • Resonance
  • The Blackwell Bundle
  • Symphony
  • Gemini Rue
  • Another World
  • The longest Journey
  • Septerra Core
  • Wing Commander II
  • Wing Commander III
  • Wing Commander IV
  • Wing Commander Privateer

Was Ihr hier seht ist die Liste meiner Steam und GoG Spiele, die ich zwar gekauft habe, aber bis heute noch nicht einmal angefangen habe. Dazu käme noch eine nicht ganz so lange (aber immer noch zu lange) Liste an Titeln, die ich angespielt habe, dann aber aus welchen Gründen auch immer zu früh zur Seite legte.

Bei ein paar Titeln habe ich ausreden. Bevor ich Metro 2033 anfange, möchte ich das Buch erst mal ganz zu Ende lesen (fehlt nicht mehr viel). Baphomets Fluch habe ich im Original gespielt (weiß nicht mehr ob komplett, oder auch irgendwann abgebrochen, schon zu lange her), die Lust sich am Director’s Cut zu versuchen war geringer als gedacht.

Zusätzlich hätte ich noch eine Liste mit ungespielten Xbox 360, (3)DS und Wii Titeln (gar nicht so viele, aber auch da einige Perlen dabei), sowie eine Liste mit Titeln, die ich gerade im Moment spiele. Zum Beispiel Ninety-Nine Nights, Final Fantasy 13 (in der Hoffnung meine Charaktere alle maximal auszubauen, Story steht kurz vorm Ende), The Sky Crawlers, Ghost Trick, Crysis 2, L.A. Noire und Velvet Assassin. Eigentlich ist das schon zu viel zum gleichzeitig genießen. Eigentlich ist das alles viel zu viel.

Erste Konsequenz: Ich kaufe nicht mehr so viel. Aber eigentlich ist auch schon wenig wieder zu viel. Die letzte Neuerscheinung, die ich zum Vollpreis kaufte, war Skyrim. Wozu auch? Es ist ja auch so genug da. Zudem steckt in der Liste da oben sicher einiges an Geld, aber nicht so viel wie man meinen mag. Die Liste kam fast komplett über Supersonderangebote zu Stande und kostete somit 50 bis 90 Prozent weniger als regulär.

Zweite Konsequenz: Anstatt sinnlos durch das eher uninteressante Fernsehprogramm zu zappen wird wieder mehr gezockt. Natürlich solange ich nicht den Abend im Job, bei der Freundin oder mit Freunden verbringe, was die Anzahl der betreffenden Abende stark einschränkt.

Dritte Konsequenz: Ich untersuche mein Verhalten bei Rabatten und Angeboten. 75% weniger Geld sinnlos raus zu werfen ist zwar schön, aber immer noch 25% zu viel.

Vierte Konsequenz: Ich verabschiede mich von der Idee alle diese Titel auch zu spielen. Es fühlt sich absolut dämlich an, ist aber vermutlich näher an der Realität an “das hole ich noch auf”.

Fünfte Konsequenz: Ich sollte meine Leben endlich soweit in den Griff bekommen, dass ich mir Erfolgserlebnisse und Bestätigungen nicht mehr durch das Kaufen von Sonderangeboten holen muss. Die Liste da oben ist zwar in vielen Jahren angewachsen, aber sie wächst bis heute.

Sechste Konsequenz: Ich brauche einen mobilen Begleiter auf x86 Basis, somit definitiv kein klassisches Tablet. Ich fange jetzt nicht auch noch an eine ARM Spielebibliothek aufzubauen.

Advertisements

3 Antworten zu “Spielerischer Offenbarungseid

  1. Eufloria und Anomaly habe ich mir über ein Humble Bundle for Android geholt. Sonst würde ich das wahrscheinlich auch gar nicht spielen. Gerade bei Anomaly kann ich mir das auf dem PC nur ganz schlecht vorstellen.
    Bei Bloodlines habe ich so meine Zweifel ob das im „Vanilla“-Zustand Spaß dauerhaft Spaß macht. Immerhin hat der offizielle Publisher ja irgendwann den Laden zugemacht und seitdem lebt es nur noch von Fan-Patches (…und ja, da war viel zu patchen…)
    Bei mir sieht es ja nicht viel anders aus. (Haha! Ich habe WC III und IV als Box zu Hause stehen :P) Viel neues kommt aber auch nicht mehr dazu. Aus Gründen der Übersättigung und weil es irgendwie immer das gleiche ist (Löbliche Ausnahme: The Walking Dead, das war wirklich was komplett anderes!).
    Letztes Vollpreis-Spiel: X-Com und das hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn ich mich weigere weiterzuspielen, nachdem ich erfahren habe, dass ich eh schon fast durch bin.
    Am Ende ist es mit den Sales so wie mit DVDs. Nach dem dritten oder vierten Sale hat man eigentlich alles was man schon immer mal haben wollte und was neu dazu kommt ist schon sehr überschaubar.

    • X-Com klingt auch für mich interessant, aber warum jetzt kaufen? Alleine an zeitfressenden JRPGs liegen noch The last Remnant, Final Fantasy XIII-2, Tales of Vesperia, Infinite Undiscovery, MagnaCarta 2 und (bereits angefangen) Star Ocean 4 daheim. Alleine diese Titel brauchen sicher 300 bis 400 Stunden vorm Bildschirm. Und sie interessieren mich nicht weniger als ein X-Com, anderes Genre, aber nicht schlechter. Ich kenne noch die Zeit, als alle zwei Monate vielleicht mal ein interessanter Titel erschien. Die Zeit dazwischen wurde mit netten Titeln überbrückt, die zwar nicht genial waren, aber ganz in Ordnung. Nun habe ich eine große Anzahl an Top Titeln, ich interessiere mich aber zusätzlich auch noch weiterhin für die zahllosen netten Spiele. Und dieses „im alten Programm weiter schwimmen“ ist totaler Quatsch, wie ich jetzt in meiner Steamliste sehe. Günstige Preise zusammen mit fehlender Anpassung meinerseits erzeugen jetzt einen Freizeitstress. Ich habe nicht mehr nur Feierabend oder Urlaub, nein, ich habe auch dann noch eine Spieleliste abzuarbeiten. Totaler Irrsinn.

      Aber ja, habe mir schon nen aktuellen Bloodlines Fan-Patch besorgt, ich kenne die Story hinter dem Spiel 🙂

      • Xcom hat nur 16 Stunden bei mir… und davon kann man viel für verkorkste Spielstände (oder Lehrstunden) verbraten. Die 11 Stunden The Walking Dead haben ich da auf jeden Fall gelohnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s