Samstag Morgen Blues

Seltsamer Morgen war das heute. Meine Twittertimeline erinnerte mich daran, dass auch schon in den 90ern Musik gab, und dass die nicht unbedingt gut war. Mit Sonic Empire haben mich die Members of Mayday dann aber doch mit meiner Vergangenheit versöhnt.

Mein PC mag mich nicht mehr. Gestern hatte mein Win8 Schluckauf und drohte das installierte Zweitsystem mitzunehmen. Ließ sich zum Glück noch verhindern, aber ein defektes Primärsystem, das sich nur noch in den Abgesicherten Modus versetzen lässt und sonst jeden Bootversuch mit einem Kernelpanic quittiert, macht keinen Spaß.

Zum Glück konnte ich da nicht lange drüber sinnieren, heute kamen meine Winterreifen drauf. Zum ersten Mal nicht selber gewechselt, sondern bei einer „Fachfirma“. Die Wartezeit kann man überbrücken, indem man etwas in dem Laden umherläuft. Und was gibt es alles für einen Mist. Hochpolierte Endtöpfe für den gepflegten Auspuff. Wild blinkende und in allen Farben schillernde Radios. Alu-Renngrills, nicht für das Bratgut, sondern rein für die Optik des Kühlergrills. Bunte LED Leuchten für den Unterboden.

Eigentlich sollte mich das ganze Zeug nicht schockieren, habe es schließlich schon oft genug in freier Wildbahn gesehen. Diese ganze Protzerei wirkt aber nur, wenn die Zuschauer keine Ahnung haben wie billig der Kram ist. Wenn ich an Autoteile denke, dann fängt mein Portemonnaie grundsätzlich an zu wimmern. Dieses Optiktuningzeug kostet aber kaum so viel wie 4 Packungen Zigaretten. Gut, ich bräuchte auch noch teurere Drogen um den Mist schön zu finden, aber vielleicht bin ich auch nicht Zielgruppe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s